Willkommen zum Browsergame, das Päpste wild macht!








DATEN WERDEN GELADEN...
Kampfpapst Browsergame Live Map


Grenzen zeigen

Sie wollten schon immer einmal Papst sein, sind aber weder katholisch oder fromm, noch pflegen Sie einen päpstlichen Lebenswandel? Kein Problem! Denn beim Browsergame Kampfpapst kann jeder selbst Papst werden, und das ganz ohne Frömmigkeit und Enthaltsamkeit. In einer korrupten fiktiven Kirchenorganisation streben Sie mit Ihrer Diakonie nach der Macht und missionieren mit ihrem Clan das ganze Land:

  • Erobern Sie fremde Bistümer mit Eselsarmeen und Kanonen-Kardinälen.
  • Wehren Sie Angreifer mit explodierenden Gebetsmühlen und Kanonentürmen ab.
  • Bauen Sie Städte, Bahnhöfe mit Papst-Express-Zügen und wichtige andere Gebäude wie Klostergärten oder die Waffenschmiede, die man als Macht-geiler Kardinal einfach braucht!
  • Letzter Tick: 16:45:01

>> Screenshots

>> Kurz-Anleitung zum Spiel


Doch um sich durchzusetzen benötigen Sie gute charismatische und wortgewandte Kardinäle. Je radikaler die Einstellung eines Kardinals, desto grösser ist seine Chance auf das Amt. Denn nur ein Kardinal, der sich die Gunst der radikalen und vor allem lauten Splittergruppen versichern kann, hat eine Chance auf das Amt. Wer nur die Mainstream-Meinung vertritt hat eben nie eine Chance. In fiktiven TV-Duellen sind ihre Kardinäle gefordert, die Gunst der breiten Masse an sich zu ziehen.

Dieses Spiel ist ein reines Browsergame. Es werden keine weiteren Downloads benötigt. Es ist kostenlos.


Features des Browsergames


  • Im Fernseh-Duell treten Kardinäle in einem Wortgefecht gegeneinander an. Nur wer die radikalen Splittergruppen hinter sich bringen kann, wird hier als Sieger vom Platz gehen und den Ruhm ernten. Bei einem Sieg Sie zusätzlich die Fernseheinnahmen. Aber die Zuschauer zahlen nur, wenn die Kontrahenten ausreichend bekannt sind.


  • Taktisches Eroberungsspiel auf Google-Maps Karte. Gründen, missionieren Sie Dörfer und Städte in Deutschland oder auf der gesamten Welt.


  • Gründen Sie ihren eigenen Clan, und spielen Sie mit oder gegen Ihre Freunde.


  • Bauen Sie Gebäude rund um die Welt.


  • Letztendlich können Sie ihre besten Kardinäle zur Papstwahl anmelden. Doch nur wenigen wird die Ehre des heiligen Schemels zuteil werden. Aber diesen wenigen winkt der ewige Ruhm.


  • Wenn Sie einen Kardinal exkommunizieren, so landet dieser erstmal im Sündenpfuhl. Für wenig Geld können Sie hier das ein oder andere Schnäppchen erwerben, bevor es im Fegefeuer schmachvoll verbrennen wird.


  • Schicken sie Ihre Kardinäle in diesem Browser Spiel mit der Papstschleuder in den Wellness Heaven, in die Wellness Hölle oder aber in feindliche Diakonien und sammeln Sie dort ein paar pikante Beweise. Eine Schlagzeile in der FAZ oder im Guardian kann alle Hoffnungen auf den heiligen Schemel zerstören. Doch Vorsicht! Auch Sie könnten auf der Titelseite der BILD oder des Papst Guardians erscheinen.
  • Die Chadoliche Kirche

    Die Chadolische Kirche wurde im Jahr 8712 vor Christus von Max, dem fünften Sohn von Adam und Eva gegründet. Die Tatsache, dass Max alleinig in ihrer Version der Bibel auftaucht, betrachten die Chadoliken als Beweis seiner Existenz, da es sehr viel wahrscheinlicher sei, dass Max durch Kopierfehler aus den anderen Bibeln verschwunden sei, als dass er durch eben solche erschaffen worden wäre. Die Chadoliche Kirche behauptet von sich die einzige komplett dogmenfreie Religion zu sein. Die Angst for Dogemenbildungen erklärt einige der erwähnenswerten Eigenschaften dieser Glaubensgemeinschaft:

  • Um jede Form der Dogmenbildung zu unterbinden, wechselt die Chadoliche Kirche in diesem Browsergame praktisch täglich ihre Glaubensgrundsätze. Ethischer Stillstand gilt als verachtenswert, insbesondere für den Papst. Drum erholt sich dieser ja auch regelmäßig in Wellness Tempeln mit Obladen Masken und Weihrauch Dampfbädern. Das ist Wellness pur!


  • Die Chadoliche Kirche praktiziert die Minderheitenwahl. Hierbei entscheidet bei einer Abstimmung nicht die Mehrheit der Stimmen, sondern die Minderheit der Stimmen gibt in diesem Browsergame den Ausschlag. Als besonders erfolgreich gilt ein Vorschlag, wenn er schon im ersten Wahlgang des Browsergames keine Stimme bekommen hat.


  • Das oberste Amt der chadolichen Kirche bildet der Kampfpapst, der täglich neu durch eine geheime Minderheitenwahl bestimmt wird. Seine Aufgabe ist es die Grundsatzfragen der Chadolichen Kirche vorzugeben, zumindest für diesen Tag. Der gläubige Chadolik ist in diesem Browserspiel durch seinen Glauben verpflichtet keines der päpstliches Gebote zu befolgen. Auch Beauty Tipps können so manchen wilden Papst wieder besänftigen. Und manche Kardinäle nutzen auch gerne die Möglichkeit päpstlicher Spiele für das ultimative Vatikan-Vergnügen.


  • Unter Chadoliken gilt es in diesem Browsergame als schick, völlig alleine mit einer Meinung da zu stehen. Dies sichert einem den Erfolg in jeder Minderheitswahl. Einem Chadoliken zu zustimmen statt zu widersprechen gilt als besonders unhöflich.



  • Viel Spass, denn DU bist Papst.
    Das Spiel wurde entwickelt und optimiert für Firefox.